So leisten Sie erste Hilfe am Hund

So können Sie erste Hilfe beim Hund leisten


Viele Herrchen und Frauchen kennen das: Da macht man sich munter auf zur Hunde-Runde und plötzlich ist das Gejaule so groß wie der Schmerz. Der Hund hat sich verletzt. Jetzt ist schnelle Hilfe gefragt. Stephan Witte leitet die Tierrettung Essen und ist Experte für erste Hilfe am Hund. Er erklärt, was im Notfall zu tun ist. Für alle Verletzungen gleichermaßen gilt: Nicht viel Zeit verlieren ab zum Tierarzt!


Der Hund hat Schmerzen

Jetzt ist das Haustier nicht mehr das, was es vorher nicht war. Selbst das liebste Tier kann unberechenbar werden. Es steht unter Stress und Adrenalin, da könnte es grantig reagieren, vielleicht auch zuschnappen. Äußerste Vorsicht ist geboten. Herrchen und Frauchen sollten jetzt nicht mehr mit der Hand dazwischen gehen und das Tier anfassen. Am wichtigsten - für die eigene Gesundheit und zum Schutz des Tieres – ist eine Maulschlinge.

Die Maulschlinge

Mit ihr wird verhindert, dass der verletzte Hund in seiner Panik um sich beißt. Viel Material benötigt man dafür nicht, eine einfache Mullbinde reicht aus.  So geht´s: Die Mullbinde komplett abrollen und doppelt zusammennehmen, in der Mitte eine Schlinge binden ( einfachen Knoten) und diese Schlinge dem Hund über die Schnauze ziehen, dabei hinter dem Hund stehen. Die Schlinge zuerst auf der Oberseite der Schnauze zuziehen, dann mit einem weiteren einfachen Knoten auf der Unterseite, von dort die Enden mit einer Schleife hinter den Ohren fixieren.

Blutende Pfote

Es ist schnell passiert, wenn der Hund beispielsweise in eine Scherbe oder einen Nagel getreten ist. Zuerst eine sterile Kompresse aus dem Verbandskasten auf die Wunde legen. Fließt sehr viel Blut, noch eine verpackte Mullbinde auf die Kompresse legen 8in der Folie eingepackt lassen, damit sie sich nicht voll saugt), um mehr Druck auf die Schnittstelle auszuüben. Die Pfote mit Watte zwischen den einzelnen Ballen unterfüttern, so wird sie stabilisiert. Auch die Wolfskralle unterfüttern. Die Pfote sollte danach am besten wie ein fixiertes Paket aussehen. Dann einen Verband anlegen, dabei an der Wolfskralle beginnen und am Ende mit einem selbstklebendem Tape sichern.

Druckverband

Der Hunde ist zu wild durchs Gebüsch getobt, ein Ast hat sich in seinen Rücken gebohrt. Und jetzt?
„Fremdkörper auf jeden Fall stecken lassen. Nur der Tierarzt darf ihn entfernen“, sagt Stephan Witte. Herrchen und Frauchen sollten vor der Fahrt zum Arzt aber dafür sorgen, dass der Fremdkörper seitlich abgepolstert  wird, damit er sich nicht so leicht bewegen kann. Dazu am besten einen Ring aus Verbandsmaterial formen und um den feststeckenden Gegenstand legen. Den Ring mit Watte nestartig ausfüllen und stabilisieren. Die Watte zum Abschluss mit einemVerband fixieren.

Ohrenverband

Keine Angst, die wollten nur spielen: Zwei Hunde kabbeln sich, toben herum.  Plötzlich erwischt der eine das Ohr des anderen und schnappt zu. Das Ohr blutet. Hat der verletzte Hund Schlappohren, sollte an die Hinterseite des blutenden Ohres eine verpackte Mullbinde und das Ohr darüber nach hinten geklappt werden- so kann es nicht knicken. Han der Hund kleine Ohren können schon ein Stab oder ein dickerer Stift ausreichen, um das Ohr zu stabilisieren.
Auf die Wunde einer Kompresse legen und dann das Ohr um den Kopf herum großzügig mit einem Verband umwickeln. Den Verband vorne bis kurz vor die Augen ziehen, dann verrutscht er nicht so schnell.  Einige Tierärzte raten, auch das andere Ohr mit zu umwickeln, dann hält der Verband noch besser. Am Hals des Hundes aufpassen, dass der Verband nicht zu stramm sitzt und das Tier in Atemnot gerät.

Wespenstich in der Schnauze

Leider keine Seltenheit. Die stacheligen Dinger werden schnell vom Hund aufgeschnappt.
Für solche Fälle sollte Herrchen oder Frauchen unbedingt Kühlkissen bereithalten oder ein kaltes, nasses Handtuch um die Schnauze wickeln. Danach: sofort zum Tierarzt fahren.

Vergiftung

Manche Hunde fressen die unmöglichsten Dinge. Wenn sie gesehen haben, was das Tier übles zu sich genommen hat, eine Probe davon einpacken und mit zum Tierarzt nehmen. Bloß keine Zeit verlieren! Manchmal können Kohletabletten die Übelkeit etwas lindern. Die verabreichen sie ihrem Hund am besten, indem sie drei bis vier Stück davon in einem Happen Leberwurst verstecken.

Quelle: WR 01.12.2012 Kirsten Simon
 


 

Der richtige orthopädische Hundeschlafplatz

In den letzten Monaten werden viskoelastische Hundebetten zunehmend über das Internet von ... ( weiter lesen )

Tipp orthopädische Schäume

Die zunächst unter dem Markennamen Tempur bekannt gewordenen Matratzen aus ... ( weiter lesen )

Optimale Liegeflächen von Hundebetten

Das Innenleben des Hundebettes  besteht meist aus herkömmlichen Füllungen wie Watte, Latex ... ( weiter lesen )